Geben (Stopp) + Nehmen
Gozde Filinta, Camille Regli

Score
Organisiere eine zweitägige öffentliche Veranstaltung, um die Begriffe “Geben” und “Nehmen” in ihrer wesentlichsten Form durch den Austausch von Erinnerungen zu üben:

Der erste Tag ist der “Tag des Gebens”, an dem die Teilnehmer*innen gebeten werden, ein Objekt/Kleidungsstück ihrer Wahl ohne Rücknahmemöglichkeit abzugeben. Dieser Prozess des “Gebens ohne Gegenleistung” soll es den Teilnehmer*innen ermöglichen, sich auf das Geben ohne Erwartungen zu konzentrieren. Nach der Übergabe des Objekts werden die Teilnehmer*innen aufgefordert, entweder eine Erinnerung an dieses Objekt oder ein Kompliment – als wäre das Objekt ein Lebewesen – auf eine Karte zu schreiben.

Verpacke die geschenkten Objekte, so dass niemand sieht, was sich darin befindet, nur die  Karten mit den Erinnerungen geben Auskunft über das Geschenk.

Der zweite Tag ist “der Tag des Nehmens”, an dem die Teilnehmer*innen aufgefordert werden, ein verpacktes Geschenk aufgrund der niedergeschriebenen Erinnerung vom Vortag auszuwählen. Dies bedeutet, dass die Teilnehmer ein Objekt nicht nach seinem Aussehen, sondern nach seinen Erinnerungen oder Komplimenten auswählen. Jeder kann ein einziges verpacktes Objekt mitnehmen.

Beschreibung
Die vorgeschlagene Score (Partitur) dient der Erforschung der Begriffe “Geben” und “Nehmen” in ihrer. Die Teilnehmer*innen werden den Akt des Gebens und Nehmens an verschiedenen Handlungen erleben und an einer ungewöhnlichen Methode des Teilens partizipieren. Das Projekt zielt darauf ab, die Diskussion zu Überkonsum und seine schädlichen Auswirkungen sowohl in unserem persönlichen Leben als auch in der Welt zu eröffnen. Während wir unsere Beziehungen zu Objekten und die Art und Weise, wie wir sie erwerben oder veräußern, überdenken, ist der Akt der Transaktion und des gewerblichen Austauschs im Mittelpunkt der Zusammenkunft stehen. Es zielt auch darauf ab, eine echte Gemeinschaft zu bilden, indem persönliche Gegenstände durch Erinnerungen ausgetauscht werden.

Der vorgeschlagene Score (Partitur) zielt darauf ab, die Begriffe “Geben” und “Nehmen” zu erforschen und zu wiederholen. Die Teilnehmer*innen erleben den Akt des Gebens und Nehmens in verschiedenen Schritten und nehmen an einem ungewöhnlichen Prozess des Teilens teil. Das Projekt will die Diskussion über die heutige Überproduktion und seine schädlichen Auswirkungen sowohl in unserem persönlichen Leben als auch in der Welt thematisieren. Während wir unsere Beziehungen zu Objekten und die Art und Weise, wie wir sie erwerben oder veräußern, überdenken, steht die Idee von Transaktion und Konsumismus im Mittelpunkt dieses Projekts. Das Projekt zielt auch darauf ab, eine echte Gemeinschaft zu bilden, indem persönliche Gegenstände und Erinnerungen ausgetauscht werden, auch durch einen Moment der Intimität.

Gozde Filinta, Camille Regli
Oncurating Space, Zurich
13.02.2019

Give (Stop) & Take
curated by Gozde Filinta & Camille Regli

at the Oncurating Space, Ausstellungsstrasse 16, Zurich
13.02 and 14.02.2019

Eigene Aufführung hochladen

Einverständniserklärung
Mit dem Hochladen und Absenden des Formulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass die von mir hochgeladenen Materialien (Fotos und Texte) unter Nennung meines Namens veröffentlicht und verwendet werden dürfen: 1. auf dieser Website, 2. auf der Webseite oncurating.org und 3. in Ausstellungen und Workshops im Zusammenhang des Projekts Small Projects for Coming Communities. Die Fotos und Texte werden zu diesem Zweck gespeichert. Ich bin mir darüber im Klaren, dass Fotos und Texte im Internet offen sind und von beliebigen Personen abgerufen und weiterverwendet werden können.

Ich erkläre hiermit, dass ich die/der Eigentümer*in/Urheber*in des hochgeladenen Materials bin. Ich versichere, dass mit der Veröffentlichung des Fotos und des Textes meine eigenen Persönlichkeitsrechte nicht verletzt werden. Ich bestätige, dass mit der Verwendung des Fotos und Texte keine Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte und das Recht am eigenen Bild, verletzt werden.

Diese Einverständniserklärung ist freiwillig und kann gegenüber dem Verein jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Sind die Aufnahmen im Internet verfügbar, erfolgt die Entfernung, soweit dies dem Verein möglich ist. Ich habe die Hinweise gemäß Art. 13 DSGVO gelesen und verstanden.